Faksimile 1046 | Seite 1038
Kruke
Krūke, f.; –n; Krükchen, lein; –n-:
1) ein Gefäß,eine Flasche aus Stein (vergl. Krug): Selterser Wasser wird in K–n versandt; Der wohlverpichte K–n im Keller hielt. Bucher Nat.Z. 12, 187; Mit den vierkantigen steinernen K–n, worin man aus Apotheken die Salben zu ver- abreichen pflegt. Burmeister gB. 2, 208; Die Wasser-K. Droy- sen A. 1, 342; Große Krucken voll Franzwein. Mandelslo 25a; So ward die Krucke trotz des einzigen Glases fast geleert. Waldau N. 2, 213; Salben-K. etc.
2) Müller.: Es müssen Pollerstücke gegen die K. gemacht werden. Möser Ph. 3, 243. (?)