Faksimile 0262 | Seite 254
Chorag Choraget Choral Choregie Choregraphie e~us Choreutik Choriamb Choriambus Chorist Choristin Chorus
* Chor~āg, ~agēt (gr., s. Chor), m., –en; –en:
urspr. bei den Griechen:
1) der die Kosten des Chors Bestreitende.
2) Chorführer. B. 79a etc.
~āl, m., –(e)s; –äle:
Kirchenlied: Der hohe Welt-Ch. B. 79a (vgl. Sphärenmusik).
~egīē, f.; –(e)n:
Amt des Choragen.
~egraphīē, f.; –(e)n:
Kunst, Tänze durch Zeichen zu beschreiben; Werk darüber. Düringer.
~ē~us, m., uv.:
–e-en: Trochäus, Versfuß, eine Länge mit nachfolgender Kürze.
~ēūtik, f.; 0:
Tanzkunst.
~iámb, m., –en; –en; auch: ~iámbus: Versfuß, ein Choreus mit nachfolgendem Jambus (– –). ~ist, m., –en; –en. ~istin, f.; –nen:
zum Chor, namentl. zum Singchor gehörige Person; Choristenhaft. Auerbach Tagb. 133.
~us, m., uv.; 0:
Chor: Jener Ch. [Schaar]. G. 12, 112; Hörten wir | geübte Stimmen Ch. singen. 11, 90; Litaneien . ., wobei .. | das Fräulein und Frau Klar’ den Ch. machen müssen. W. 11, 170.
Anm. In Chor-al, -ist(in), -us mit „k“, sonst meist mit „Ch“ gesprochen.