Faksimile 0076 | Seite 68
bah!
Báh! interj., versch. (s. d.):
1) Bez. von etwas Unwichtigem, Unbedeutendem, Verächtlichem, was in wegwerfendem Ton behandelt zu werden verdient: B.! es thut Nichts. Freitag Soll 3, 23; Wollte noch einreden, aber der Arzt sagte: b.! b.! da lasst mich machen. Gotthelf Sch. 345 etc., oft: Ah [s. d.] b.! Das verstehst du nicht. U. 2, 144: Prutz Mus. 3, 239 etc. Auch mit anlautendem p: Pah! pah! Kindereien! G. 9, 292; Platen 4, 199; Sein verdammungsvolles Pah! Böttger B. 3, 153 etc. Zuw. mit abhäng. Präpos.: Pah [was thu ich] mit der Freiheit! Zwei Schwestern 1, 19 etc.
2) Bez. des Ekelerregenden, s. Bäbä: Wenn du den unheilsamen Brei erkennst ..., sprich mit krausem Gesicht dein Bah. V. Ant. 1, 343.