Faksimile 0456 | Seite 448
Finne
Finne, f.; –n; Finnchen, lein; n-:
1) Flosse (s. d. und Zsstzg.): Der Rücken mit der hohen Flosse oder F. Burmeister gB. 2, 58; Rücken-F. Forster R. 1, 176 etc.
2) kleine Blatter, Pustel im Gesicht: Ihre F–n und Leberflecken. Sch. 699a.
3) nam. bei den Schweinen im Fleisch sich zeigende runde, weiße Körnchen, welche eine Art Würmer sind.
4) = Pinne (s. d.).
5) = Fehn (s. d.).
Anm. In Bed. 1 und 4 aus lat. pinna, in den übrigen Abstammung fraglich.
Zsstzg. s. nam. 1 und vgl. die von Flosse, z. B. auch Lang-F., ein Fisch mit langer Flosse, Chaetodon pinnatus; Säbel-F., Schwertdelphin etc.; zuw. doppeldeutig, wie Fett-F.:
1) [1]Afterflosse.
2) [3] Finne im Fett der Schweine etc.